Geschichte

Drei Generationen Bergerault

ERSTE GENERATION
1932
Die Firma Bergerault wird gegründet von dem leidenschaftlichen Musiker und genialen Erfinder Albert Bergerault, der als erster in Frankreich Xylophone baute.

1941
“DIE NOTEN DER HOFFUNG”. Albert Bergerault wird Kriegsgefangener der deutschen Armee, eingesperrt im Stalag VIII C, Polen. Dort baut er mit Hilfe seines Messers und einiger Werkzeuge ein Xylophon.  Die Wache schenkt ihm die Noten zu “......   [wie heißt das in echt? kommt mir äußerst komisch vor]...” von Gustav Peter. Die Musik wird zu einem Lichtblick im Alltag der Mitgefangenen.

1942
Als A. Bergerault aus der Gefangenschaft zurückkehrt, nimmt er seine Arbeit wieder auf und führt seine Klangforschungen weiter. Er konstruiert Xylophone, Marimbas, Vibraphone, Glockenspiele...

1950
Die exzellente Qualität der Instrumente wird anerkannt; viele Bands und Schlagzeuger spielen auf Bergerault-Instrumenten: die Pariser Oper, Musikhochschulen, Radio France, “Les Percussions de Strasbourg”, der Dirigent Michel Legrand und der Vibraphonist Michel Hausser, der erste französische Freund von Milt Jackson, der auf vielen europäischen Jazzfestivals spielte.

ZWEITE GENERATION
1970
BERGERAULT – Percussions Contemporaines

Fergeau Gilbert, Albert Bergeraults Schwiegersohn, übernimmt die Leitung der Firma.  Er baut mit Mack und Sylvia Perry, President der PERIPOLE USA, eine neue Instrumentenserie für die “Orff-Schulwerk”-Unterrichtsmethode. Viele Beispiele sind in Universitäten und Schulen u.a. von Cincinnati, Memphis, Chicago, Minneapolis, Boston, Denver, Los Angeles zu sehen. Gilbert kreiert einzigartige Instrumente auch für die renommierten zeitgenössischen Komponisten]

- Die erste 5 Oktaven Bass Marimba an der PAS in San Jose, California
- SIXTENS – I. Xenakis
- ¼ Ton, Vibraphone und Glockenspiel - Conservatoire de Musique, Genf, Schweiz;
- Vibraphone - bass marimba, für den Komponisten Karol Szymanowski,
- Dämpfersysteme (VIibraphon)
- Glockenspiel mit Röhren/Resonatoren bis das Dämpfersysteme (Vribraphon)
- “Plaques cloches” mit der CNRS Partnerschaft
- “Tubes cloches» für das Carillon für Japan

DRITTE GENERATION
2002  
BERGERAULT – Percussions Contemporaines

Die Enkelkinder von Albert Bergerault, Mathieu und Alexandre Fergeau und David Alaime,  führen den Vorsitz von Bergerault in Frankreich und Amerika.
Die Firma perfektioniert ihre Methoden in der Bearbeitung von Holz, Metall und anderen Materialien sowie in der musikalischen Akustik.  Die Firma spezialisiert sich im Orchesterausstattung

2010
Die erste Bergerault-Paukenserie wird vorgestellt.

Bergerault bietet eine komplette Bandbreite an Schlagzeuginstrumenten und hat weltweite Präsenz: USA – Europa – China – Japan – Australia – Korea ...
Seit der Gründung hat Bergerault zahlreiche Referenzen vorzuweisen:
und anderen Beispiele:
Bolshoi, Mariinsky Theater, London Symphony Orchestra, Berliner Philharmonic, Phenece, Paris Opera, Boston Symphony Orchestra, Sydney Opera, Li Biao (China & Orchestra Solo Performance), Karol Szymanowski (Poland) Jazz Technik 6 rods, Ricardo Angellini, Pauker, Italy, Cory Band (band brad England) Quartet-Beat France, Pulse Trio (Belgium) , Francesca Santangelo,(Italy) Marimba and Percussionion Player...

Zusätzlich wird Bergerault von der französischen Regierung mit dem EPV Gütesiegel “Entreprise du Patrimoine Vivant” (Lebendes Klulturgut) ausgezeichnet.

2012
In Zusammenarbeit mit DYNASTY hat BERGERAULT viele Schlagzeuginstrumente für Universitäten und Drum Corps in den USA entworfen und entwickelt :
- Santa Clara Vanguard
- Phantom Regiment
- Glassmen…

Und “models' signature concert " für Künstlern und Bands :
- She-E-Wu
- Christopher Deane
- Mark Ford, University of North Texas